Zum Inhalt springen

Schokolade vs. raw vegan chocolate

Von Nikoläusen bis Adventskalendern: In der Weihnachtszeit ist Schokolade besonders beliebt. „Ökotest“ hat 25 Vollmilchschokoladen unter die Lupe genommen. Nur zwei der Produkte konnten die Note „gut“ erreichen, der Rest schnitt schlechter ab.

Mehr zum Thema Essen und Trinken finden Sie hier

Laut „Ökotest“ isst jeder Deutsche im Jahr durchschnittlich neun Kilogramm Schokolade. Ein guter Grund, die Süßigkeit zu prüfen. Das Magazin hat 25 Vollmilchschokoladen hinsichtlich verschiedener Kriterien getestet.

Dabei wurden Mineralölbestandteile und Kakaogehalt eingestuft. Die Anbieter der getesteten Schokoladen sollten Auskunft darüber geben, woher ihr Kakao kommt und ob dieser fair eingekauft wurde. Auch die Sensorik spielt in die Gesamtwertung hinein.

Am Ende konnten nur zwei Schokoladen die Note „gut“ erreichen, fünf sind „befriedigend“, zehn bekommen das Siegel „ausreichend“, sechs Schokoladen schaffen es nur zum Ergebnis „mangelhaft“ und eine ist sogar „ungenügend“.

Gewinner überzeugen nicht auf ganzer Linie

Die beiden Schokoladen, die insgesamt die Bewertung „gut“ bekommen sind Rapunzel Dunkle Vollmilch und Ritter Sport Alpenmilch. Ihre Inhaltsstoffe sind „gut“ (Rapunzel) oder sogar „sehr gut“ (Ritter Sport). Punkte büßt die Rapunzel Schokolade bei den Minalölbestandteilen ein, da sie erhöht sind. Das Ritter Sport-Produkt schneidet dafür bei der Kakaoproduktion und deren Transparenz schlechter ab und bekommt nur ein „befriedigend“.

Die schlechteste Schokolade ist laut „Ökotest“ die Hachez Dunkle Vollmilch: Sie erreicht nur die Note „ungenügend“. Vor allem die Mineralölwerte sind sehr stark erhöht und liegen sogar über dem Orientierungswert. Auch der Geschmack wird als „mangelhaft“ bewertet. Sie schmecke „leicht kratzig“, und „einseitig nach Kakao“.

 

 

RAW VEGAN CHOCOLATE von 41degrees.me

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

das Schokobuch kommt bis zum Jahresende. Der Unterschied ist ganz einfach erklärt:

rohe, vegane Zutaten, rein, pur und ohne Zusätze unter 42 Grad Celsius erhitzt.

raw vegan plant-based chocolate

Was kann da schlecht schmecken oder schadhaft sein?

 

Schönen Sonntag

die Petra aus Wien

 

 

(c) Auszüge aus dem noch nicht veröffentlichten Buch „Raw Vegan Chocolate Passion“ von Amy Levin und Petra Belschner

Fotos made by mariestone (c)

1 Comment »

  1. Liebe Petra,

    du hattest mir doch versprochen, mich aus deinem Verteiler raus zu nehmen, da dein Abmeldelink nicht funktioniert.

    Danke und alles Liebe dir,

    Ellen

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: